Intransparente Versicherungsmärkte erschweren eine Vergleichbarkeit der Qualität und der Prämien von Versicherungen

Deutsche Verbraucher geben immense Summen für die Absicherung ihrer Risiken im Schadensfall aus. Aber Deckungsumfang und die Prämienhöhe auf dem gegenwärtigen Versicherungsmarkt sind undurchsichtig, was zur Folge hat, dass dem Verbraucher oft jegliche Vergleichbarkeit fehlt.

Auch sind die unterschiedlichsten Versicherungsbedingungen für einen juristisch nicht geschulten Laien nicht verständlich. Dieser Missstand hat sich durch den EU-Binnenmarkt eher noch verstärkt.

Unterschiedliches Regulierungsverhalten der Versicherungen im Schadensfall

Es ist jedoch auch für Branchenkenner der Versicherungswirtschaft schwierig, die Qualität einer Versicherung aus der Sicht des Verbrauchers zu beurteilen. Nicht nur die Höhe der Prämie oder der Umfang der versicherten Risiken sind hier ausschlaggebend - von Bedeutung ist auch das Regulierungsverhalten der Gesellschaften, das sehr unterschiedlich ist, jedoch auch in regionalen Personalbesetzungen seinen Ursprung haben kann. In der Regel wird eine Gesellschaft, die großzügig reguliert, teurer sein als diejenige, die streng nach den Versicherungsbedingungen abwickelt.

Unklarheit vieler Versicherungsnehmer über Art und Inhalt des eigenen  Versicherungsschutzes

Aufgrund der hohen Versicherungssummen kommt dem abgeschlossenen Versicherungsvertrag insbbesondere im Schadensfall eine besonders wichtige Bedeutung für den jeweiligen Versicherungsnehmer zu. Viele Versicherte wissen bei Eintritt eines Versicherungsfalles jedoch nicht:

  • in welchem Umfang Versicherungsschutz besteht,
  • gegen welche konkreten Risiken sie in ihren Versicherungspolicen versichert sind und
  • was sie im Schadensfall von der Versicherung verlangen können.

Im Schadensfall sind diese Versicherungsbedingungen jedoch sehr wichtig und es zählt das rechtlich richtige und konsequente Vorgehen zur Durchsetzung der Leistungspflicht des Versicherers.

Einige Versicherungsunternehmen nutzen die Unwissenheit ihrer Versicherungsnehmer über deren versicherungsrechtlichen Status aus, indem sie die Abwicklung eines Schadens verzögern und ihre Eintrittspflicht im Schadensfall, d.h. ihre Leistungsverpflichtung erst einmal bestreiten und den Deckungsschutz verweigern oder aber den Versicherungsvertrag kündigen. Hierbei sind die Versicherungen im Vorteil, da sie eine Vielzahl von spezifischen Schäden abwickeln und so mit dieser ganz speziellen Fachmaterie in ihrer täglichen Arbeit vertraut sind.

Die Wahrnehmung eigener Interessen in versicherungsrechtlichen Fallkonstellationen erfordert daher in hohem Maße spezialisiertes versicherungsrechtliches know-how, um mit den Versicherungsgesellschaften im Versicherungsfall mithalten zu können.

Gefragt ist ist Schadensfall also in erster Linie versicherungsrechtlich Spezialwissen. Das gilt für das Versicherungsvertragsrecht in besonderem Maße, da hier oftmals eine Konkretisierung der Rechte und Pflichten durch die Rechtsprechung der Gerichte erfolgt.

Um die Chancengleichheit zu wahren, ist dringend zu empfehlen, in Fällen einer verzögerten Abwicklung sehr frühzeitig anwaltliche Unterstützung einzuholen. Wir sind in der Lage, eine umfassende Unterstützung bei der Bearbeitung und Geltendmachung versicherungsspezifischer Ansprüche anzubieten.

Informieren Sie sich über Ihre Rechte und Pflichten als Versicherungsnehmer

Die vorliegenden Darstellungen sollen helfen, dass Sie als Versicherungsnehmer einschätzen können, welche Risiken bei der Geltendmachung Ihrer Ansprüche bestehen, und informieren daher über Ihre Rechte und Pflichten als Versicherungskunde:

  • bei Abschluss der Versicherung,
  • im Falle eines Versicherungsschadens,
  • falls Ihre Versicherung die Leistung ablehnt
  • über die Möglichkeiten zur Beendigung eines Versicherungsvertrages.

Dargestellt werden Problembereiche von konkreten Versicherungsarten, die in besonderer Weise hohe Anforderungen an die rechtliche Qualifikation und das richtige Vorgehen im Versicherungsfall verlangen.

Wichtig ist auch, dass Sie über das finanzielle Gebühren- und Kostenrisiko beim Vorgehen gegen Versicherungen genau informiert sind.

Kostenloses Erstgespräch

Sie können den Kontakt mit uns telefonisch oder per Email  herstellen. Ihr Initialkontakt per Telefon (089) 313 4154 oder aber per email ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) ist kostenfrei. Sie können auch über das Kontaktformular auf dieser Webseite anfragen. Wir melden uns dann auf Ihren Wunsch bei Ihnen.

Wir informieren selbstverständlich über die voraussichtlich entstehenden außergerichtlichen und gerichtlichen Gebühren und Kosten und informieren Sie über das weitere Vorgehen und die nächsten Schritte in Ihrem Fall.

 

Kontakt

Rechtsanwaltskanzlei
RA Diplom-Exportwirt
Gerald E. Bitzer
Dahlienstr. 19
D-80935 München

E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Homepage:
http://www.rabitzer.de

Tel +49 89 313 4154
Fax +49 89 3584 6926
JSN Epic template designed by JoomlaShine.com